Seelen – Bilder

Seelenbilder

und meine Gedanken dazu. Heute war ein ziemlich trüber Tag, im Wetter und ebenso in der inneren Welt. Wenn ich so einen Whiteout stecke schau ich mir die schönsten Bilder an und freue mich an den Farben, den schönen Momenten und an allem, was ein Foto hergeben kann.  Irgendwie ist man ja als leidenschaftlicher Fotograf immer auf der Suche nach dem perfekten Bild und denkt sich immer: Da muss doch noch mehr gehen.

Dieser Drang führt auch zu immer besseren Fotos. Und daran möchte ich einfach die teilhaben lassen, die sich auch an einem schönen Bild freuen können.

Danke an das unbekannte Modell- das dem Raum die notwendige Farbe gibt.
Beelitz Lost Places
Beelitz Lungenheilstetten / Lost Places
Ein Engel ...
Grabstein, Kreuz, Friedhof, Sailauf
Ein Steinkreuz auf dem Friedhof in Sailauf
Die Gelb -Weißen Blumen :.-)
Sonnenuntergang in Sailauf

Manchmal ist es auch nur ein Feld und ein blauer Himmel

Das Mädchen auf dem oberen Bild kam mir im Schönbusch Park entgegengelaufen. Aus den Augenwinkeln sah ich diesen wunderschönen von ihr geflochten Kranz aus Kamillenblüten (vermute ich) – ich war schon vorbei – drehte mich um und lief dem kleinen Mädchen nach- und eigentlich hätte ich die Freude darüber, in dem Gesicht des Mädchens, dass ich ihren Kranz so schön fand und ihn fotografierte festhalten sollen.

Traktor fahren

Immer wenn ich das Bild betrachte, höre ich die Kleine „blubbern“ – Freude pur. Aufgenommen in Sailauf auf einem Oldtimer- Treffen zu dem auch alte Traktoren gehören.

Traktor fahren
Kornblumen

Beelitz – Lungenheilstetten / Lost Places

Meran an einem Sommerabend. Bei manchen Bildern ist mir erst viel später bewußt geworden wie schön diese Flecken doch waren.

Meran

Montenegro

Ein Friedhof in den Bergen Montenegros- weit und breit nichts – nur der Friedhof mit diesen hübschen Blumen

Im Leben und im Tod vereint …
Selbst im Tod noch eine gemeinsame Stütze

Was für eine Lebensgeschichte mag wohl hinter diesen zwei schlichten Holzkreuzen, um die sich niemand mehr kümmert, stecken.
Als ich die Holzkreuze entdeckte, ging ein Schwall Gedanken durch meinen Kopf.
Eine Geschichte, die von niemand mehr weitergetragen wird. Umso mehr sollten wir die Zeit, die wir „Oberirdisch“ haben nutzen, um unseren Lieben zu zeigen, wie wichtig sie für uns sind.

Auch ein klassich vertaner Moment- Ich lief alleine am Mainufer entlang um ein schönes Motiv zu finden – uns es lief an mit vorbei. Ich registrierte dieses Paar aus den Augenwinkeln und dachte mir erst nichts dabei. Mit jedem Schritt fielen mir mehr und mehr die Details auf die ich sah.

Die Tattoos, die Kleidung, die Ringe an den Händen und der Stock mit einem Totenkopf als Knauf in den Händen des Mannes, der diesen Stock möglicherweise aus Altergründen gegen seine Harley eintauschen musste. 

Mit jedem Schritt wurde mir bewußt, dass es sich um ein besonderes Paar handeln muss. Zwei Menschen die sich, so scheint es zumindest, in ihrem Wesen treu geblieben sind und nicht alles gegen das Alter getauscht haben.

Ich drehte mich herum und schoss dieses Foto mit einem 300 mm Tele, lief wieder weiter in die entgegengesetze Richtung. Dann drehte ich mich rum und lief den beiden nach – doch sie waren plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Ich würde mich freuen, wenn ich die Beiden diesen Text lesen,  wenn sie sich auf dem Bild erkennen und mir die Gelegenheit geben würden ein paat Porträt Aufnahmen zu machen.

Füreinander DA SEIN